Preise und Stipendien

Von besonderer Bedeutung ist für die ausrichtenden Fachgesellschaften die Förderung des wissenschaftlichen und ärztlichen Nachwuchses. Preise für exzellente wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Hämatologie bzw. Onkologie werden auch im Rahmen der Jahrestagung 2020 wieder verliehen.

Preise der DGHO

Vincenz-Czerny-Preis für Onkologie
Benannt nach Vincenz Czerny, der den interdisziplinaren Charakter des Faches Onkologie als einer der ersten erkannt und die Zusammenarbeit zwischen der operativen Medizin, der Strahlentherapie und der Inneren Medizin gefordert und realisiert hat. Der Preis ist seit 1978 jährlich für eine wissenschaftliche Arbeit bestimmt, die sich mit klinischen, experimentellen oder theoretischen Fragen der Onkologie befasst, und ist mit 7.500 Euro dotiert.

Artur-Pappenheim-Preis für Hämatologie und Hämatologische Onkologie
Aus Anlass des 100. Geburtstages von Artur Pappenheim 1970 von der DGHO gestiftet. Der Preis ist für eine wissenschaftliche Arbeit bestimmt, die sich mit klinischen, experimentellen oder theoretischen Fragen der Hämatologie befasst, und wird jährlich verliehen. Das Preisgeld beträgt 7.500 Euro.

Doktoranden-Förderpreis
Die DGHO/Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. verleiht jährlich den Doktoranden-Förderpreis für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Hämatologie und Internistischen Onkologie, die während des Studiums der Medizin, der Pharmazie oder der Biologie oder im Rahmen einer Dissertation im Bereich der genannten Disziplinen entstanden sind. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Ausführliche Informationen zu den DGHO-Preisen finden Sie unter www.dgho.de (Aktuelles/Preisausschreiben).

DGHO-Ehrenmitgliedschaft
Die DGHO verleiht Personen, die sich im Bereich der Hämatologie und Onkologie klinisch und wissenschaftlich große Verdienste erworben und für die zukünftige Stellung des Fachs außerordentlich engagiert haben, die Ehrenmitgliedschaft. 2020 erhält Herr Bob Löwenberg, MD, PhD die Urkunde der DGHO-Ehrenmitgliedschaft in der DGHO-Mitgliederversammlung am Sonntag, den 11.10.2020 von 12:00-13:30 Uhr.

Alle DGHO-Ehrenmitglieder finden Sie unter www.dgho.de (Mitglieder/Ehrenmitglieder).

Informationen zu den Preisausschreibungen 2020 der DGHO finden Sie unter www.dgho.de/ausschreibungen.

Die Preisvergaben der DGHO und OeGHO erfolgen in der Plenarsitzung am Samstag, 10. Oktober 2020 von 10:00–11:30 Uhr.

Preise und Preisträger der Jahrestagung 2019 finden hier.

Preise der OeGHO

Wilhelm Türk-Preis
Zur Erinnerung an den österreichischen Hämatologen Wilhelm Türk (1871–1916) wurde der so genannte Wilhelm Türk-Preis der OeGHO/Österreichische Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie geschaffen, der für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der klinischen Hämatologie vergeben wird. Der Preis ist mit 5.000 EUR dotiert.

Wolfgang Denk-Preis
Zur Erinnerung an den Chirurgen und Gründer des Österreichischen Krebsforschungsinstitutes Wolfgang Denk (1882–1970) wurde der so genannte Wolfgang Denk-Preis der OeGHO geschaffen. Er wird für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der klinischen Onkologie vergeben. Der Preis ist mit 5.000 EUR dotiert.

Ausführliche Informationen zu den OeGHO-Preisen finden Sie unter www.oegho.at (Forschung/Preise).

Die Preisvergaben der DGHO und OeGHO erfolgen in der Plenarsitzung am Samstag, 10. Oktober 2020 von 10:00–11:30 Uhr.

Preise und Preisträger der Jahrestagung 2019 finden hier.

Weitere Preise

Hector-Forschungspreis Onkologie
Die H. W. & J. Hector Stiftung zu Weinheim ist eine rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts, die unter anderem medizinische Forschung in der Onkologie und der HIV-Medizin durch Projektförderungen und Forschungspreise fördert. Der Hector-Forschungspreis Onkologie wird in 2-jährigem Rhythmus für herausragende wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der onkologischen Forschung mit einer Dotation von 20.000 Euro verliehen. Voraussetzung für eine Bewerbung sind wissenschaftliche Publikationen aus onkologischer Grundlagenforschung und klinischer Forschung, die in den letzten 2 Jahren in einem Peer-Review-Journal zur Publikation angenommen wurden. Die Auswahl erfolgt nach Empfehlung durch Medizinische Fachgutachter durch Beschluss des Kuratoriums. Wir verweisen auch auf die Homepage der Stiftung unter www.hector-stiftung.de

Anne Liese Gaebel-Preis
Die Anne Liese Gaebel-Stiftung fördert die medizinische Wissenschaft auf dem Gebiet der Krebsforschung durch Vergabe eines Wissenschaftspreises für hervorragende Arbeiten, insbesondere zur Ergründung der Ursachen von Krebs. Auf Basis der Ergebnisse der Arbeiten sollen neue Maßnahmen zur Prävention und Behandlung von Krebserkrankungen umgesetzt werden können. Der diesjährige Wissenschaftspreis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird ausschließlich aus Stiftungsmitteln finanziert. Weitere Informationen finden Sie unter www.anne-liese-gaebel-stiftung.de

Stipendien

José Carreras-DGHO-Promotionsstipendium
Das im Jahr 2014 gemeinsam von der Deutschen Jose Carreras Leukämie-Stiftung und der DGHO ins Leben gerufene Stipendium fördert Dissertationen auf dem Gebiet der Erforschung der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten bei Erwachsenen.

Dr. Werner Jackstädt-DGHO-Promotionsstipendium
Seit 2015 vergibt die DGHO gemeinsam mit der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung ein Promotionsstipendium zur Förderung von Dissertationen auf dem Gebiet der geriatrischen Hämatologie und Onkologie.

GMIHO-DGHO-Promotionsstipendium
Ebenfalls seit 2015 gibt es das gemeinsam von der GMIHO Gesellschaft für medizinische Innovation – Hämatologie und Onkologie mbh und der DGHO vergebene Stipendium für Dissertationen auf dem Gebiet der Klinischen Studien in der Onkologie.

Sieglinde Welker-DGHO-Promotionsstipendium
Das Promotionsstipendium wird seit 2015 gemeinsam von der Sieglinde Welker-Stiftung und der DGHO vergeben und fördert Dissertationen auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen der Blutzellen.

DGEM-DGHO-Promotionsstipendium
Das Promotionsstipendium wird seit 2018 gemeinsam von der DGEM Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. und der DGHO vergeben und fördert Dissertationen im Bereich des Themenkomplexes Ernährung in der Onkologie.

Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs – Promotionsstipendium
Die Stiftung fördert Dissertationen zum Themenkomplex „Krebserkrankungen bei jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 39 Jahren“.
Mehr unter www.junge-erwachsene-mit-krebs.de (Wir bewegen/Wissenschaft fördern/Promotionsstipendium).

Die Vorstellung aller Arbeiten und Projekte erfolgt im Rahmen der Posterdiskussionen am Sonntag, den 11.10.2020 von 17:30–19:00 Uhr.